Warum Burkina Faso

Burkina Faso, das im Westen Afrikas liegt und an Mali, Niger, Benin, Togo, Ghana und die Elfenbeinküste grenzt, zählt zu den ärmsten Ländern der Welt.

Das Land, das am 5. August 1960 seine Unabhängigkeit erlangte, zeichnet sich durch ein friedliches Zusammenleben verschiedenster, ethnischer Kulturen aus und gilt als krisensicher.

Das Land besitzt kaum eigene Ressourcen zur Verbesserung der Lebenssituation und die schwierigen klimatischen Bedingungen erschweren die Ausübung der Landwirtschaft.

Fast 90% der Bevölkerung bauen Obst, Gemüse und Getreide ausschließlich für den Eigenbedarf an.

Eines der wichtigsten Vorkommen in Burkina Faso ist Gold. 2013 wurden 73% der Exporteinnahmen (neben Erdnüssen, Baumwolle und Vieh) durch Gold erzielt. Die Erlöse fließen allerdings hauptsächlich ins Ausland, vor allem nach Kanada.

 

burkinafaso